<
© 2007-2008 R.-M. Aust
: Startseite : Über... : Gästebuch : Kontakt : Archiv : Abonnieren : RSS :


Kategorien:


Von Guillotinen und Infanten

28 Nov 2007

Von Guillotinen und Infanten
Aktuelle Stimmung: amüsiert

So höre nun, Volk, was ich zu sagen habe, auf dass du holde Weisheit erfährst und zu neuen Sphären der Glückseligkeit aufsteigen kannst!

Hm, mit anderen Worten: Hallo! xD

Hab ich doch mal eine schöne Begrüßung verfasst, oder nicht? ^^
Die klingt gebildet, und entspricht nicht meiner momentanen Infantilität.
Jedenfalls war dieser Tag heute ein lustiger
Er begann mit einer Doppelstunde Kunst beim von mir aufgrund seiner Kommunikationsfähigkeit hochgeschätzen Alf P.. (Spüre die Ironie, Volk!)
Diese bestand darin, dass der Herr L. und ich unsere Guillotine, die langsam sogar aussieht wie eine, weitestgehend zusammenbauten.
Besonders bei unserem Schülervertretervertreter, da ich ja das Glück habe, mit ihm in einem Kunstkurs zu sein, stieß diese Guillotine auf großen Anklang... "Man kann damit eine Maus köpfen!" (begleitet von extatischen, irren Lachern... )
Daraufhin folgte eine Philosophiedoppelstunde, die aus meiner Perspektive zumeist darin bestand, dass ich mich über Infantilität im allgemeinen und die mir unterstellte Infantilität im speziellen aufregte, was dann auch zu interessanten Diskussionen mit dem vorderen Teil des Kurses führte... PROFILSPIONE!
Vielen Dank im allgemeinen auch an den Herrn V. L., der diese Diskussion respektive die daraus resultierenden Unterstellungen ins Spiel führte...
Die Pause verbrachte ich dann größtenteils mit dem Herrn D. an einem im Kriegsfall strategisch wichtigen Punkt und wurde von Frau meine-ex-Biolehrerin A. auf Müll, den vermeintlich ich enttäuschenderweise aus meinem Auto auf die Straße beförderte. Hab ich aber nicht. Wäre abgesehn davon ziemlich kindisch.
Nunja, daraufhin hatte ich eine weitere Stunde mit Herrn vdN, dieses Mal Latein. Diese Stunde benutzten der Herr L. und ich dazu, unsere schwarzweißkopierten Karrikaturen über Diogenes schön auszumalen.
Infantil? Wer? Ich? Nein.
Naja, das ganze fußte darauf, dass diese Stunde relativ uninteressant war, wie ich finde.
Dann gings erst in die Freistunde und in die halbe Stunde Pause, welche beide dazu genutzt wurden, zuerst Nahrung zu konsumieren, danach Lotto zu spielen. Wie übrigens die halbe Stufe dann auch, jedenfalls was die Menge an zu meiner Stufe gehöriger Menschen angeht, die sich vor dem Lottoladen befanden.
Nachdem ich meinen Schein ausgefüllt hatte (hab btw 3 richtige gehabt, juhu, 10€ xD) gings Richtung Linn zum Herrn L. in den Garten, wo wir unsere Guillotine test- und teilweise schwarz lackierten.
Dann gings schon wieder zur Schule, Bio. Bio war wie immer. Abgesehn davon dass der Herr Biolehrer L. mir auf meine Frage, wieviel es zählen würde, hätte man in der Klausur "absoluten scheiss geschrieben" sagte, dass das was ich schrieb "garnicht mal so ein absoluter Scheiss war" xD
Pädag...sorry, Erziehungswissenschaften war dann wieder "freie Zeiteinteilung" und ich unterhielt mich mit meinem Projektpartner A. N. über die noch zu machende Projektarbeit. Dann ging ich nach hause und ins Bett. Und da komm ich grad her.

In diesem Sinne,

frohes infantilsein,


Rob

20:31

28.11.07 20:59
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de