<
© 2007-2008 R.-M. Aust
: Startseite : Über... : Gästebuch : Kontakt : Archiv : Abonnieren : RSS :


Kategorien:


Aufregereien...

Demnächst: Bombenstimmung beim Karneval in Rio!

16 Apr 2008

Demnächst: Bombenstimmung beim Karneval in Rio!
Aktuelle Stimmung: belustigt

Brasilien hat anscheinend vor Rio de Janeiro das drittgrößte Ölfeld der Welt gefunden.
Spontan stellt sich mir doch dann die Frage, wo die Achse des Bösen demnächst verläuft - ob sich die Islamisten wohl an der Copacabana verstecken werden? Wie wär's, wenn Osama Bin Laden - der mal wieder aus dem Schrank geholt werden wird - sein Domizil von der Höhlenfestung Tora Bora in den Zuckerhut verlegt?
Oder bildet sich in Brasilien ein neuer, extremistischer Zweig der katholischen Kirche, der aus ist, alle Ungläubigen und besonders unschuldige (besonders besonders amerikanische!) Frauen und Kinder in einem heiligen Krieg zu töten?
Dass zumindest mit der katholischen Kirche und solchen Dingen wie "heiligen Kriegen" (hey, wie hieß das noch gleich im katholischen Slang? Ach ja! Kreuzzug!) auch mal eine historisch nicht ganz unschuldige Organisation in den Blickpunkt der "Weltverbesserer" gerät, wäre zwar wünschenswert, aber wohl doch Utopie.
Aber naja, wer im Irak unsichtbare Massenvernichtungswaffen auf Satellitenfotos findet, sieht beim Karneval in Rio auch Terroristen den Allerwertesten schütteln.
Wie dem auch sei: Das schreit doch nach Verteidigung! Wenigstens hat diesmal das Argument des Herrn Bush ein wenig mehr Griff, der Feind könnte mit Raketen bis nach Washington schießen.
Also: Auf, marschieren wir ("Jetzt sind wir alle Amerikaner!" in Brasilien ein und reissen wir uns die Ölvorr... schützen wir Volk und Vaterland vor der Bedrohung!

In diesem Sinne,

für Volk und Vaterland, gegen Ordnung und Fortschritt!

Rob

0:22

16.4.08 00:37


Von halbwissentlichen Aussagen und anmaßendem Verhalten

20 Feb 2008

Von halbwissentlichen Aussagen und anmaßendem Verhalten
Aktuelle Stimmung: aufgebracht

Willkommen lieber Blogleser!

Kein schönes Wetter mehr, und auch keine schöne Laune - das liegt aber auch nur zum Teil am Wetter. Vielmehr liegt es eher daran, dass mich zwei nicht näher bezeichnete Individuen der Gattung homo insapiens auf gut Deutsch gesagt sehr annerven.
Wie kann man eigentlich sein Halb- oder Unwissen und die damit verbundene Arroganz, alles besser zu wissen, so sehr zur Schau stellen? Natürlich, der eine oder andere wird sagen "Aust, da solltest gerade du schweigen!" und wahrscheinlich auch recht haben. Trotzdem denke ich, dass diese beiden Exemplare mich dann doch um einiges zu übertreffen wissen. Wieso muss man unbedingt denken, dass ein ca 10minütiger Monolog über ein Thema, das überhaupt nichts mit dem momentan im Unterricht Behandelten zu tun hat, dazu noch total langweilig, arrogant ist und von absolutem Halbwissen zeugt? Und solche verbalen Auswürfe dann auch noch des öfteren tätigen und bspw. genau das, was meine höchsteigene Person und andere schon gesagt haben, nochmal wiederholen? Zermürbend. ~.~

Wieso muss ein anderes Exemplar denken, dass alles was er jemals gesagt, gehört oder gelesen hat (auch hier kann man das gleiche von mir behaupten), so halbgewusst und uninteressant es auch ist, alle interessiert und deshalb noch über eine halbe Stunde lang weiterverfolgt werden muss? Jeder redet mal uninteressantes, falsches oder einfach unwichtiges Zeug (ich besonders), aber das geht einem in dieser Penetranz und Uneinsichtigkeit wirklich ziemlich auf die Nerven.

Leute, die nur sich selbst und ihr Wissen sehen, sind die eine Sache. Die andere sind diejenigen, die aufs Schwerste bedacht sind, allen ihr ach so schlimmes Leid unter die Nase zu reiben, bei jeder Gelegenheit rauszukehren, wie scheisse es ihnen doch geht, sodass es wohl ausser ihnen noch kaum jemand ernst nehmen könnte. Ich leide selbst gerne rum, aber nicht bei jeder Gelegenheit, und wenn ich unbedingt jemandem mitteilen muss, dass ich leide, dann hab ich da entweder einen Grund zu oder es ist ironisch. Leider denke ich kaum, dass jene Leute da einen Grund zu haben oder soetwas wie Ironie (jedenfalls in Bezug auf die eigene Person) überhaupt kennen.

Schlimm soetwas... Dafür gibt es aber auch nette, wissende, nicht-anmaßende Leute, deren Anwesenheit und Kommunikation ich durchaus anstrebenswert finde. Kann die Welt nicht nur aus solchen Menschen bestehen?

Ach nein, dann wüsste ich ja garnicht, worüber ich mich aufregen sollte...


"Halt doch noch 'nen Vortrag drüber." :D



Frohes Anmaßen,



Rob

15:50 -

20.2.08 16:07


"Hellau", "Alaaf" oder "Verreckt, ihr Schweine"

"Hellau", "Alaaf" oder "Verreckt, ihr Schweine"
Aktuelle Stimmung: angewidert

Natürlich, der Titel ist ein wenig offensiv, aber manchmal hege ich wirklich solche Gedanken. Um eins klarzustellen: Ich hab nix gegen Karneval. Auch wenn ich nicht der Freund von fröhlichem Verkleidungstamtam bin, ich würde es über mich ergehen lassen. Muss man ja nicht mitmachen. Aber wo ich was gegen habe, ist dieser Misbrauch des Karnevals als Alibi, sich zuzusaufen und jegliche Moral oder ähnliche Dinge fallenzulassen. "Ist ja Karneval."
Karneval, eigentlich in Bezug gesetzt mit "ohne Fleisch" (meine Version wäre ja "carne vale", frei "Fleisch, leb wohl", wobei diese Version wohl nicht der wirklichen entspricht), also der christlichen (bwärgh) Fastenzeit (doppelbwärgh). Karneval, eigentlich ein Fest der "überschäumenden Lebensfreude" (Wikipedia...).
Metaphern von wegen "Das einzige was überschäumt, ist der Alkohol" erspare ich mir aber mal.
Aber apropos Alkohol. Vielleicht sollte Carneval ja mal in Cumvino umbenannt werden. Ein Schelm, der da dekt, ich würde hier versuchen, bloß mit meinen Lateinkenntnissen anzugeben.
Stattdessen mecker ich weiterhin drüber, wiesehr mir dieser ganze Karnevalsalkoholkonsumspaß auf die Nerven geht. Genau wie die Karnevalslieder, die von netten Frohsinn langsam zu Ballermannmüll mutiert sind. Der "Humor" dieser Karnevals"musik" ist somit vom Niveau von teils intelligenter Satire und Kritik sowie wirklichem Witz zu absolutem Müll degradiert worden. Der Art von Müll, als den ich auch bspw House und Hiphop bezeichnen würde, wobei alle drei "Musik"richtungen wohl auch das gleiche Klientel bedient. Worte wie "Unterschicht" oder ähnliches erspare ich mir jetzt ebenfalls.
Wer sich jetzt auf den Schlips getreten fühlt, soll weinen. jm2p. Aber wenn mir etwas derart auf die Nerven geht wie diese zum Massenbesäufnis pervertierte Zelebration menschlichem Stumpfsinns muss ich da einfach was zu schreiben, wenn es auch nicht sonderlich anspruchsvoll geraten ist. Macht die Uhrzeit...

Gute Nacht && Frohes Karnevalen,


Rob

0:25
20.2.08 20:53


Frohes? Fest!

24 Dez 2007

Frohes? Fest!
Aktuelle Stimmung: bestätigt

So. Bescherung vorbei. Was'n Spaß.
Zumindest gabs den Gotteswahn. Und neue Bettwäsche. Soweit sogut. Ansonsten eigentlich nur typische Weihnachtsgeschenke, die man geschenkt bekommt und fragt "Wieso kommen die drauf, dass ich sowas brauche?".
Da wären von meiner Oma ein Sun-Pfeifen-Schlüsselanhänger (die mein Onkel - der bei Sun arbeitete - zuhauf bei meiner Oma gelassen hat vor zehn, fünfzehn Jahren, vielleicht kann ich den ja bei eBay verkaufen) und eine...hm...Aktentasche? Jedenfalls so ein Ding mit Clipboard und Taschenrechner. Vielen Dank.
Ansonsten gabs Geld, Schokolade und Parfum. Kann man ja immer mal gebrauchen.
Ansonsten gabs heut Fondue und wie erhofft Loriot. Allerdings bis jetzt nur aufm Laptop - Internet sei dank. Für den Rest des Verlaufs, siehe einen meiner Pre-Xmas-Blogeinträge. Ich fühle mich in allem bestätigt.
Ansonsten geht mir dieses Fest wiedermal auf die Nerven und ich bin froh, wenn das vorbei ist. Naja. Bis nächstes Jahr dann.

Gute, heilige Nacht.

Rob

19:10

24.12.07 19:19


 [eine Seite weiter]


Gratis bloggen bei
myblog.de